zögern

Warum zögern wir?


Warum zögern wir?

Was kurzfristig ein Vorteil ist, langfristig kann Probleme verursachen.

Die Leute aus mehreren Gründen zögern, aber alle sind nur darauf zurückzuführen, dass wir irgendeine Beklemmung vermeiden wollen. Der Mensch ist schon so. Aber dieser kurzfristige Vorteil, kann langfristig ernste Probleme verursachen. Eigentlich zögern geht leicht, besonders wenn die Sache nicht eilig scheint. Die Waschmaschine macht ein komisches Geräusch, der Zahn tut ein bisschen weh, aber noch nicht so schlimm. Morgen gehe ich zum Zahnarzt, ich rufe einen Installateur, aber sicher. Vorgestern war ja auch schon so, und ist doch nichts Schlimmes passiert.

zögern

Unser Leben ist ein Haufen verschobene Dinge. Aber diese Dinge können eine Zeitbombe werden, und das Rad der Zeit kann man nicht zurückdrehen. Ich habe schon mal ein Interessent, der so lange nachgedacht hat, ob er den Ganoderma Pilz nehmen soll, bis bei Ihm Krebs diagnostiziert wurde. Erst dann hat er ein Mail geschrieben, dass er unseren Pilz jetzt schon nehmen will. Leider es war schon zu spät. Er ist inzwischen verstorben.

(Wann meine Gattin das gelesen hat, sie hat gemeint, das wäre zu viel. Ich meine, wäre diese Geschichte ein Märchen, wäre das zu viel. Aber wenn ich Leute vor eine falsche, nicht überdachte Entscheidung schützen will, ist es immer noch besser, wenn ich sowas ernstes sage, als ihr Hausarzt, einige Jahre später, oder?)

Verzögerungstypen

Mangel an Selbstvertrauen. Dieser Typ wartet darauf, dass er einmal bestimmte Fähigkeiten haben wird, die zur Erledigung der Aufgabe nötig sind. Aber die Selbstvertrauensprobleme kann man nicht mit zögern heilen. Dieser Mensch wird nie das Gefühl haben, dass er schon für die Aufgabe fähig ist, und sein Leben läuft einfach davon.

Angst vor Versagen. ähnlich wie bei Selbstvertrauen mangel, aber dieser Typ will eine schlechte Beurteilung von anderen vermeiden. Darauf kann ich nur sagen, auch wenn du langsam läufst, bist immer noch früher am Ziel, als diejenigen, die auf dem Sofa liegen. Das ist doch uninteressant, was die anderen sagen.

Der Perfektionist. Wir alle wissen, dass niemand perfekt ist. Ein Perfektionist will aber zwangsläufig seine Aufgaben mehr als 100 %-ig erledigen. Er tut nicht beim Beginn zögern, sondern er macht nichts fertig, weil er immer das Gefühl hat, die Sache ist noch nicht vollständig, nicht 100 %-ig. Die Lösung ist, das Wort „perfekt“ muss man auf das Wort „gut genug“ tauschen. Etwas kann nur so gut sein, wie die Bedingungen das ermöglichen.

Wenn die Aufgabe viel zu groß scheint. Viele erschrecken die Größe der Aufgabe. 30 Kilo abgeben, etwas Neues lernen, oder ein Tausend köpfiges Netzwerk aufzubauen. Er fängt nicht mal an, aber er leidet an Beschwerden, die er 30 Kilo leichter gar nicht hätte. Wenn auch dich erschreckt die Gedanke dass du einige Tausend Partner führen musst, denke einfach nicht daran. Fokussiere immer nur an die nächsten Schritt. Man muss nicht das ganze Projekt durchschauen. (Und auf keinen Fall muss man deswegen grausen.)

Unentschlossenheit. Wenn niemand sagt was ist die richtige Entscheidung, sehr lange kann man darüber nachdenken. Das ist der Grund, warum mit Abstand mehrere Leute leben ihr ganzes Leben als Angestellten-Sklave ab, als etwas zu unternehmen. Weil ein Angestellter nur machen muss, was gesagt wurde. Nicht seine Entscheidung, nicht sein Verantwortung. Aber man muss verstehen, dass auch die keine Entscheidung eine Entscheidung ist. Ich entscheide mich, dass ich mich nicht entscheide. Aber die Zeit rennt davon, und wir ein Leben lang machen, was wir eigentlich nicht machen wollten. Wir müssen einsehen, es ist viel besser zu handeln, als ein Leben lang auf den göttlichen Funke zu warten.

Die Tragödie

Aber die richtige Lebenstragödie des Zauderers ist, dass er anscheinend ohne Beklemmung leben kann, jedoch er verzögert die Chance eines sinnvolles Lebens. Einen Grund auf zögern zu finden ist leicht. Jetzt ist das Kind krank, wir sind gerade vorm Umzug, jetzt habe ich sicher keine Zeit darauf. Ich sage, es gibt kein Zufall. Du hast meine Seite nicht zufällig gefunden, du hast nicht zufällig zu Ganoderma Pilz und zum Geschäft gestoßen. Der Vorsehung, der lieber Gott richten unser Lebensbahn aus, wir bekommen Zeichen, aber ob wir diese wahrnehmen, wie wir uns darüber entscheiden, das liegt an uns. Wer weiß, was in der Zukunft auf uns zukommt? Vielleicht eine zukünftige Gefahr können wir heute, mit einer richtigen Entscheidung vermeiden… Mir bricht das Herz, für diejenigen, die eine falsche Entscheidung treffen.

Im Leben zählen nur die Ergebnisse, auf die Selbstbestätigung ist niemand neugierig. Vor allem selbst das „Leben“ nicht. Also nicht zögern, anpacken! Hinterlasse mir eine Nachricht, wir sollen miteinander ernst reden!

Summary
Warum zögern wir? Die Gründe und die wichtigsten Typen.
Article Name
Warum zögern wir? Die Gründe und die wichtigsten Typen.
Description
Warum zögern wir so oft, warum schein sicherer unsere Aufgaben zu verschieben, als diese gleich zu erledigen? Was sind die wichtigsten Gründe?
Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.