Krisenfrei unternehmen

Krisenfrei unternehmen

Krisenfrei unternehmen, wann alle anderem um ihr Leben kämpfen

Meine Statistiken für 2020

In diesem Beitrag werde ich die Statistiken unseres Geschäfts zeigen. Im Jahr 2020 haben viele Kleinunternehmen Konkurs melden müssen, so lange man in einem Geschäft wie unseres, krisenfrei unternehmen kann. Ich werde alles mit Zahlen beweisen, ohne Marketing Bullshit. Ich zeige die Tatsachen, für seriöse Leute mit geschäftlichen Interesse.

krisenfrei unternehmen

Das Jahr 2020 war nicht leicht.

Vor ein Jahr hat wahrscheinlich niemand gedacht, was auf uns zukommt. Ich werde heuer 57, aber so etwas habe ich noch nie erlebt. Ich möchte in die Debatten nicht eingehen, ob das eine wahre Epidemie ist, oder ob der „Pappenfetzen“ gegen das Virus schützt, und ob man sich impfen lassen sollte oder nicht. Ich möchte ausschließlich nur über die wirtschaftlichen Folgen schreiben. Ich möchte einen Weg zeigen, wie man in schwierigen Zeiten krisenfrei unternehmen kann.

Ich habe noch ein Angestelltenjob, und beim ersten Lockdown musste ich auch 6 Wochen lang stempeln gehen. Damit war ich nicht allein in Österreich. Im Februar und in März hat die Arbeitslosenzahl dramatisch gesteigert. In einem Land, wo das Bruttoinlandsprodukt größtenteils aus der Tourismus, und Gastwirtschaft kommt, mussten die Hotels, die Gasthäuser, die Kinos, usw zusperren. Viele Kleinunternehmen haben nicht genug Reserve gehabt, um die Kosten zu bezahlen, sie haben Konkurs melden müssen.

Aber was ist in unserem Geschäft passiert?

Multilevel Marketing hat schon oft bewiesen, dass es ein krisenfreies Unternehmen ist. Aber gucken wir mal die Zahlen! Im Januar 2020 haben wir 10 300 Gruppenpunkten gesammelt. Damals haben wir nur aus China (und aus Italien) über das Virus gehört. Aber in Februar kam der erste Lockdown, damit ist unser Gruppenpunktzahl auf 13 200 gestiegen. Obwohl auch aus unserer Partner haben viele ihren Jobs verloren. Dann im März haben wir 12 990 Gruppenpunkte, was kaum weniger ist. Wir haben Partner gehabt, wer seit 3 Jahren nichts gekauft hat, aber im März schon für 300 Punkten.

Was ist der Grund dafür?

Ich glaube die Antwort ist leicht. Die Produkte von DXN sind unglaublich gut, und gar nicht verteuert. Diejenigen, die sie länger verzehren, wissen, und erleben es. Es scheint so, wenn alle Strecken reißen, sie vertrauen eher in den natürlichen Methoden, wie die Ganotherapie. Wenn draußen ein Virus tobt, sie füllen ihre Reserven auf. So wie wir auch. Wir haben überhaupt keine Angst vor Korona, aber wenn auch wir angesteckt werden, dann sollen wir genug Heilpilzen parat haben. Wir geben ja monatlich 6-700 Hundert Euro für unsere Gesundheit aus, so dass wir es gar nicht ausgeben brauchen, weil unser Bonus schon viel grösser als dieser Betrag ist. Natürlich haben wir keine Angst.

Und im Herbst kam die zweite Welle.

Im Sommer war unser Gruppenpunktzahl zwischen 8 000 und 12 000, aber im September gab es wieder eine Steigerung auf 14 800. Dann im Oktober 16 000 und November hat einen neuen Rekord mit 17 400 gebracht. Wie die Medien berichteten, die zweite Welle ist schlimmer als die erste. Du kannst mich ruhig ausbessern, aber so lange viele Kleinunternehmer fürs Überleben kämpfen, unser Geschäft scheinbar boomt.

Krisenfrei unternehmen

Ich bin Mitglied von einigen Gruppen auf Facebook, wo Geschäftsleute gesammelt sind. Ich kriege mit, wie sie das Herstellungsprofil ihrer Firma wechseln, und andere Produkte herstellen, die besser zu verkaufen sind. Ich beobachte wie sie statt offline, verschiedene online Methoden ausprobieren. Wir haben an nichts ändern müssen. Trotzdem, in diesem mit Krisen belastetem Jahr unser Umsatz hat sich mit 39,58% gewachsen. Unsere Einnahmen nur mit 18%. Das ist nicht auf höhere Kosten zurückzuführen, das ist eine natürliche Eigenschaft von Multilevel Marketing. Es ist nicht egal, von wo die Punkte „aufkommen“, und auch das ist wichtig, wie gleichmäßig teilen sich diese Punkten zwischen die Linien auf. Idealerweise wäre eine gleichmäßige Aufteilung die meisten Einnahmen bringen.

Das volle Statistik

Im Dezember 2020 war unser Netzwerk 1075-köpfig, aus 36 Länder. Dazwischen 58 Star Agenten, 5 Star Rubies, und 1 Star Diamond. Im Vorjahr haben wir 107 neuen Partner eingeschrieben, das ist ein Wachstum von 20,29%. Davon 35%, 38 Personen habe ich selbst eingeschrieben. Weißt du was das bedeutet? Dass unser Netzwerk hauptsächlich aus Verbraucher besteht, nicht aus Networker. Die meisten schreiben sich ein, wegen die Produkten, nicht wegen die Geschäftsmöglichkeit. Diese Leute braucht man nicht „motivieren“, sie kaufen freiwillig und regelmäßig ein. Aber sie „schieben nicht den Fluss“. Wenn sich jemand zu ihnen einschreiben will, sie behindern das nicht. Das ist alles.

Unser Einkommen ist nicht davon abhängig, wie erfolgreich unser „Show“ ist. Wir müssen nicht unseren Partnern am Monatsende anrufen, ob sie „etwas bestellen wollen“. Ich würde das sowieso ungern tun. Natürlich auch hier sind einige Verluste. Manche Leute hören auf Ganoderma Pilz zu verzehren, auch wenn das ihnen gutgetan hat. Sie kehren zu ihren alten Angewohnheiten zurück, nicht daran zu denken, dass damit auch den alten Symptomen zurückkehren werden. Aber so sind wir Menschen.

Wenn du unsere Newsletter Serie abonnierst, werde ich dir verraten, wie viele aus unseren 1075 Partner regelmäßig einkaufen, um wie viele Punkten durchschnittlich, und wie viel bedeutet das für mich in Euro. Jedenfalls um meine Leistung zu vergleichen sage ich nur eine Data. DXN hat jedes Jahr eine Preisausschreibung auf eine Reise. Heuer geht es um eine Kreuzfahrt im Mittelmeer.  Dazu brauchte man im Vorjahr 175 000 Punkte. Ich habe davon 97,28% erfüllt. Ich habe es fast geschafft, und das ist gar nicht schlecht, oder?

Was denkst du darüber?

Was für eine Lehre hast du aus den Geschehens von 2020 gezogen? Dein Angestelltenjob, oder dein Kleinunternehmen hat das gut überstanden? Willst du vielleicht einen anderen, Standbein aufbauen? Willst du krisenfrei unternehmen? Bei einer Weltpandemie wem vertraust du lieber? Deinem Immunsystem, oder dem „Maulkorb“, oder vielleicht der Impfung?

Vergiss nicht, zu dieser Unternehmung brauchst du kein Geld investieren, und verlieren kannst du auch nichts. Höchstens deine Freizeit, was du darin investierst. Hingegen kannst du krisenfrei unternehmen. Das ist dein Leben, du muss deine Entscheidung alleine treffen.

Das DXN Lied präsentiert von ungarischen Partners

Das DXN Lied präsentiert von ungarischen Partners

Das DXN Lied, präsentiert von ungarischen Partners

Weihnachtsüberraschung

Das Jahr 2020 war nicht leicht für uns. Viele haben ihr Job verloren, viele Kleinunternehmer sind ins Konkurs geraten, wir waren mehrmals in unserer Wohnung eingesperrt. Diese Lätzte, hat die zu Hause getrennt aufgenommen, dann zusammengefügte Lieder ins Mode gebracht. Auch viele Stars, aber ganz einfache Leute haben mitgemacht. Ich wollte immer so etwas mitmachen. In unserem Facebook Gruppe habe ich endlich dazu „Mittäter“ gefunden. Wir haben zusammen das DXN-Lied, was zum DXN’s 25. Geburtstag geschrieben wurde, aufgenommen.

See you at the top in DXN

19 „Singvogel“ hat das Lied mitgesungen, weitere 14 hat die „Tanzgruppe“ verstärkt. Das Endergebnis ist eine wahre Freudenlied geworden. Wir haben alle Riesenspass gehabt, und das sieht man auch. Witzig, emotional, ein wenig patethis, wie das gehört. Ich empfehle aus den ganzen Herzen anzugucken, weil die positive Emotionen sehr wichtig sind, aber leider Mangelware heutzutage. Gut, zu so eine Gruppe zu gehören, und gut, dass wir das Licht im Tunnel in den Alltagsstürme sehen können. Ich wünsche auch dir eine Hoffnung, und eine gute Gruppe, wozu du gehören kannst.

Nebenjob mit Erfolg

Nebenjob mit Erfolg

Nebenjob mit Erfolg

Unsere erste Diamant Linie

Ich erzähle eine Geschichte über jemand, die vor 8 Jahren einen Nebenjob gesucht hat. Ein Nebenjob, womit man etwas nebenbei verdienen, vielleicht sogar eine Existenz aufbauen kann. Diese Person heißt Laszlone Strifler, die wir alle als Elisabeth kennen, und mögen. Ich erinnere mich an unserem ersten Gespräch. Sie war eine Rentnerin, mit etwa 100 € Monatseinkommen in einem kleinen Dorf in Ungarn, an der rumänischen Grenze. 100€ ist verdammt wenig, auch in Ungarn. Sie hatte sehr viele Fragen, sie wollte alles über die Wirkungen von Reishi Pilz, und über die Geschäftsmöglichkeit wissen. Sie hat schon im MLM gearbeitet, mit ihrem ehemaligen Mann. Aber das war vor 15 Jahren.

nebenjob mit erfolg

Strifler Lászlóné DXN Star Diamond

Online Arbeit

Also Elisabeth hat lange überlegt, ob sie einsteigen soll. Für sie konnte nur die Online Arbeit ins Frage kommen. In einer kleinen Ortschaft, als alleinlebende Pensionistin, hat man wenig Möglichkeiten, Leute auf MLM Vorführungen einzuladen, auch wenn unser Reishi Kaffee so gut zu vermarkten ist. Zum Glück ihre Tochter Anita, als Studentin, hat sich gut mit Internet, und Online Werkzeuge gut ausgekannt. Auch sie zur Mama eingeschrieben, und sie haben super miteinander gearbeitet.

Täglich 10 000 Besucher

Damals hat die europäische DXN völlig gratis, für ihre Partner eine professionelle Webseite, mit Webshop, und Blog Möglichkeit zur Verfügung gestellt. Die waren die so genannte „braune Seiten“. Leider diese Webseiten sind schon abgeschaltet, aber wir haben für unsere Partner, etwas Ähnliches gestaltet. Nicht so gut, wie die braune Seiten, aber wir sind die einzigen, die sowas für ihre Partner anbieten können. 🙂 Anita und Elisabeth haben so eine Anfrage auf ihre DXN-Seite generiert, dass täglich bis zu 10 000 Besuchern haben die Webseite gesehen. Anita hat Werbungen geschaltet, und ihre Mama hat mit den Interessenten gesprochen. Nebenjob im Internet war immer ein gut klingendes Wort, sie haben viele neue Partner registriert.

Für den Erfolg muss gearbeitet werden

In einem Network Marketing System, unser Bonus ist von unserer Gesamtpunktzahl, und von unserer Karrierestufe abhängig. Viele suchen Nebenjob im Internet, viele möchten von zu Hause aus arbeiten, oder online Geld verdienen, aber Multilevel Marketing ist eine Unternehmung, kein Angestelltenjob. Das kann man nicht mit Angestellten-Denkweise erfolgreich machen. Man muss bestimmte Dinge erlernen, man muss einfach offen sein, seine Denkweise zu ändern. MLM ist ein holpriger Weg, aber wer bereit ist das zu meistern, der wird ganz bestimmt erfolgreich. Das ist meine feste Überzeugung, und meine Erfahrung.

Elisabeth war bereit zu arbeiten, und sie hat Ausdauer. Aus ihren Partner schon weniger. Aber auch das ist nur eine Probe, die man meistern muss. Ihre Tochter, Anita, hat am Anfang nur ihrer Mutti geholfen, später aber hat auch sie richtig Gas gegeben. Sie ist jetzt eine gute Bloggerin, und sie hat schon die Star Ruby Stufe erreicht.

Star Diamond am 21. 05. 2020

Angeblich 21 ist eine Glückszahl. Die letzten Punkte wurden am 21. May eingeschrieben, die 6. Partner hat an diesem Tag die Star Agent Stufe erreicht, so Elisabeth Star Diamant wurde. Ein 8-jähriger Weg hat ein Ende, sie hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Ihr Beispiel beweist, dass es keine aussichtslose Lage gibt’s. Auch 100 € Einkommen kann man anfangen, auch aus einem kleinen Dorf kann man Verbrauchernetzwerk aufbauen. Wenn das Produkt passt, wenn die Firma anständig ist, wenn man hartnäckig genug ist.

Nebenjob als Hauptberuf

Ich will keine unangenehmen Fragen stellen, aber wenn auch du ein Nebenjob im Internet suchst, wie sieht deine Lebenslage gegenüber Elisabeths aus? Wenn sie besser ist, warum könnte es dir nicht gelingen, wenn sie es schaffen konnte? Wenn sie noch schlechter ist, warum könntest du nicht beweisen, dass du trotzdem erfolgreich werden kannst? Glaube mir, ein DXN Diamant verdient nicht schlecht. Elisabeth hat ihr Nebenjob zum Hauptberuf gemacht. Als Diamant, bekommst du aus dem ganzen Monatseinkommen der Firma DXN, aus der ganzen Welt. Du bekommst Bonus praktisch nach dem Verzehr, den nicht du generiert hast.

Executive Star Diamond

Apropos. Damit wir unser erster Diamant Linie haben, auch wir sind einen Schritt nach vorne getreten. Wir sind Executive Star Diamond, ESD geworden. Nur noch 19 solche Linien, und auch wir werden Crown Ambassador. Komm mit, lass uns zusammenarbeiten! Du kannst mir eine Nachricht senden, oder kannst unsere Newsletter bestellen.

Der Schlüssel zum Erfolg ist die Leidenschaft

Der Schlüssel zum Erfolg ist die Leidenschaft

Der Schlüssel zum Erfolg ist die Leidenschaft

Ich hätte aber auch schreiben können, der Schlüssel zum Erfolg ist die Zufriedenheit. Albert Schweitzer hat gesagt, die Zufriedenheit ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn wir lieben, was wir tun, wir werden erfolgreich. Die Japaner haben ein unübersetzbares Wort auf eine Tätigkeit, die wir gut, und gerne tun, womit wir Geld verdienen, und was auch für die ganze Welt gut ist. Dieses Wort ist die Ikigai. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, lese bitte die Artikel hier.

In der zweiten Maihälfte von 2019 haben wir eine Rundreise in Ungarn gemacht. Wir haben unseren in Australien lebenden Verwandten einige Sehenswürdigkeiten des Landes gezeigt. In dieser Zeit haben wir drei besonderen Menschen kennengelernt. Mit ihrem Beispiel möchte ich zeigen, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Leidenschaft steckt.

Die Sommelier

Im Weinmuseum in Siklós haben wir eine Sommelier-Dame kennengelernt, die leidenschaftlich über die Weine gesprochen hat. Wir haben erfahren, was der Unterschied ist, zwischen die in der Flasche gereifte Weine, und im Fass gereifte Weine. Weine mit Schraubverschluss sind leichte Weine, die in der Flasche gereift wurden. Sie trinken wir eigentlich von der Weinlese bis zur nächsten Weinlese, enthalten 27 Gerbsäuren, und die geöffnete Flasche sollten wir innerhalb von 2-3 Tagen verbrauchen. Das tägliche Verzehr dieser Weine sind sehr empfehlenswert.

der schlüssel zum erfolg

Die im Fass gereifte Premium Weine enthalten etwa 40 verschiedene Gerbsäuren, weil auch aus dem Holz des Fasses werden Gerbsäuren ausgelöst. Die Flasche wird mit Korken verschlossen, und so ein Wein kann man – bei richtiger Lagerung – bis zu einem Jahr genießen. Diese Premium Weine sind auch teurer, weil das Fass nur einmal benutzt werden kann. So muss man auch den Preis des Fasses einkalkulieren.

Sie hat ohne Ende, leidenschaftlich über die Weine gesprochen. Für mich war klar, dass sie glücklich und erfolgreich ist. Der Schlüssel zum Erfolg war ganz sicher ihre Leidenschaft.

Der Agronom

Wir haben Ungarns größte Genbank in Tapiószele besucht. Die Institut der Biodiversität beschäftigt sich seit 1885 mit der Rettung des Genvorrats von alten Pflanzarten. Sie nehmen es so ernst, dass der Institut für ein Katastrophenfall auch ein Lager in der Gebirge, in einer Hölle hat. Der dort arbeitender Agronom, Joschi hat für uns eine Fachführung gehalten – auf Englisch, wegen unsere Gäste aus Australien. Es war unglaublich interessant, wie er ihre tägliche Aufgaben vorgestellt hat.

Sie kontrollieren laufend die Samen, sie lassen sie keimen, und weniger als 75% keimt, pflanzen sie sie an, und lassen sie ernten. Dann die alten Samen werden auf die neuen getauscht. Übergenau Arbeit, und unglaublich wichtig. Mit der Senkung von der Biodiversität, unsere Nutzpflanzen sind sehr anfällig an die Krankheiten und an die Schädlinge. Joschi, der Agronom hat verraten, wenn man einige Eigenschaften beim Pflanzenanbau bevorzugt, andere Eigenschaften gehen verloren. Wir werden z. B. schöne, rote Tomaten ernten, dessen Nährstoffe werden aber nicht mehr so viel sein, wie früher. Die Verbraucher kaufen natürlich lieber schöne Gemüse, und Früchte, aber sie haben keine Ahnung, dass sie eigentlich weniger für ihren Geld bekommen. (Ein österreichischer Landwirt, Herr Stekovics, am Neusiedler See beschäftigt sich gerade mit der Rettung von Tomaten-Arten, die die Großhändler nicht übernehmen wollen. Er bietet fantastischen Tomaten an. )

Und ja, der leidenschaftliche Agronom hat bekräftigt, dass der Vitamin-, und Nährstoffgehalt in unserem Gemüse, und Obst, weiter senkt. Viele Webseiten beziehen sich auf Studien, die das belegen, aber diese Studien habe ich nirgends gefunden. Eine gute Nachricht zum Schluss, der Institut der Biodiversität gibt gerne Saat für Kleingärtner aus, wenn du gerne haben möchtest. (Zumindest mal in Ungarn. Aber fragen kostet ja nichts, vielleicht schicken sie auch nach Ausland.)

Ich muss wiederholen, dass auch für Joschi der Schlüssel zum Erfolg ist nichts anderes, als die Leidenschaft.

der schlüssel zum erfolg

Der Imker

In meinem Geburtsstadt, in Jászberény haben wir ihm getroffen. Gyuri beschäftigt sich seit 40 Jahren mit Bienen, derzeit hat er etwa 260-270 Bienenstöcke. Er hat für uns eine „Honigkostprobe“ gehaltetn, wo wir die Reihe nach 10 verschiede Honigsorten getestet haben. Wehrenddessen Gyuri hat über das Leben diese kleinen Insekten gesprochen. Ich wurde davon überzeugt, dass die Bienen viel mehr nützlicher sind, als wir heute vermuten. Das ist das wenigste, dass Honig sehr gute Wirkung auf unseres Organismus hat. Akazienhonig hat völlig andere Wirkung, als Waldblüten-, oder Lindenhonig. Auch die Bestäubung erledigen für uns die Bienen, sonst hätten wir keine Früchte. Aber hier gibt es noch etwas.

der schlüssel zum erfolg

Hast du gehört, dass die Bienen auch heilen können? Nicht, mit Bienenstich, nein. Ich habe mit meiner Frau ausprobiert. Es ist eine kleine Holzhütte, mit einem Bett drinnen. Unterm Bett befinden sich 4 Bienenstöcke, wo nur ein Stahlnetz ist zwischen Mensch und Bienen. Aber die Luft der Hütte, ist die Luft des Bienenstocks, wir atmen ein, was die Bienen für ihre „Kinder“ reinhalten. Ein Teil der Bienenfamilie bleibt im Bienenkorb, und treibt die „Klimaanlage“ an, weil sie immer ein gleiches Temperatur brauchen.

Es ist unbeschreiblich, wenn man in der Hütte liegt, und das Gesumm von Tausenden von Insekten hört. Diese Frequenz ist viel höher, als das Schwingen von den menschlichen Organen. Deswegen ist es in der Lage, das Schwingen von nicht richtig funktionierenden Organen zu erhöhen. Ist das in manchen Ländern so bekannt, dass z. B. in der Ukraine fast jeder Imker hat so eine Hütte. Ich habe mich super gefühlt, ich würde schon morgen zurückgehen, wäre das nicht so weit von uns.

Der Schlüssel zum Erfolg ist die Leidenschaft auch im Network Marketing

Wir haben mit Gyuri unsere Leidenschaften gegenseitig geteilt, so leidenschaftlich wie er über die Bienen, ich kann über den Reishi Pilz sprechen. Aber auch die Welt der guten Weine, oder die Wichtigkeit der Biodiversität hat mich fasziniert. Ich denke, wenn du etwas mit Leidenschaft tust, interessiert dich überhaupt nicht, ob du damit erfolgreich bist. Weil du einfach nicht vorstellen kannst es nicht zu tun. Auch ich habe gute und schlechte Zeiten, noch dazu bin ich Sanguiniker, ich lebe auf einen Achterbahn.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die ehrliche Arbeit nirgends so gut bezahlt ist, wie im Network Marketing. Ich erlebe, dass man hier weder tricksen, noch „so einer“ sein muss. Es reicht die ehrliche, fleißige Arbeit. Die Produkte von DXN sind so unglaublich gut, dass man sie mit ruhiger Seele weiterempfehlen kann. Niemand wird es bereuen, über die dankbare Rückmeldungen gar nicht zu sprechen. Ich weiß, dass ich gutes tue, ich weiß, dass es ein Sinn hat, und ich erlebe schon, dass es sich auch finanziell lohnt.

Schreibe mir, und lass uns über unsere Leidenschaften zu sprechen!

Teilnahmslosigkeit, oder Empathie

Teilnahmslosigkeit, oder Empathie

Teilnahmslosigkeit oder Empathie?

Oder, warum darf man dem Schmetterling nicht helfen?

Unser Mission ist zu beweisen, dass man auch empathisch ein Verbrauchernetzwerk erfolgreich aufbauen kann. Es ist kein Marketing „Bullshit“, dass wir viele Interessenten haben, die für die Ganoderma Produkte, oder für das Network Marketing Geschäft interessiert sind. Manche werden die Produkte verzehren, manche fangen das Geschäft an, aber ein Teil geht wieder, und sucht weiter. Ist es vielleicht Teilnahmslosigkeit, oder Empathie von uns, dass so viele weggehen? Ich möchte glauben, dass es Empathie ist, und ich will mit dem Beispiel des Schmetterlings erklären, warum.

Teilnahmslosigkeit oder Empathie

Warum sollst du einem Schmetterling nicht helfen?

Ein Schmetterling entwickelt sich aus der Puppe der Raupe. Er wächst und wächst und wenn ihm der Platz zu eng wird, reißt er die Puppe auf und kriecht heraus. Durch die Anstrengung presst er die Flüssigkeit in seinen Geflügel, und das Geflügel strafft sich. Der Schmetterling muss sich aber beeilen, weil sein Geflügel trocknen sich bald. Wenn es noch nicht straff ist, kann der Schmetterling nicht fliegen, also muss er bald sterben. So wir dürfen einem Schmetterling nicht helfen, aus der Puppe heraus zu kriechen, weil wir so seinen Tod verursachen.

Warum darf man keinem Interessenten helfen?

Wir beschäftigen uns seit 2011 mit DXN Produkten. Was ein durchschnitt Internet Benutzer über Reishi Pilz weißt, das ist ungefähr so groß, wie ein Stecknadelkopf. Was wir wissen, nach 8 Jahren, ist etwa die Spitze des Eisbergs. Und was die Therapeuten wissen, ist vielleicht das ganze Eisberg. Diese Informationen sind nicht frei zugänglich. Wenn du ein wenig überlegst wirst du selbst draufkommen, warum. 🙂

Wenn jemand das Wissen für sich erwerben will, muss sich dafür Zeit nehmen. Er muss Videos und Webseiten, Blogbeiträgen angucken. Wenn er das nicht tut, wird er das Wissen nicht für seine Wohl nutzen. Das ist klar. Wir leben im Informations-Zeitalter. Ein Information, das man hat, oder eben nicht hat,  kann das Leben, oder der Tod bedeuten. Aber die meisten wollen „Instant-Lösungen“, die sofort wirken. Niemand will sich Mühe geben, also die meisten schauen nicht Videos, oder Webseiten an.

Sozusagen sie pressen nicht das Flüssigkeit in ihren Geflügel, so werden sie nicht flugtauglich. Ich kann es wissen, dass er das Produkt braucht, wenn er es nicht weiß. Ich kann sicher sein, dass er dafür ewig dankbar wäre, wenn er jetzt ein Verbrauchernetzwerk auszubauen beginnt, wenn er das für nutzlos hält. Ich kann es wissen, wie wichtig das alles für ihn wäre, wenn er nur daran denkt, wie ihm unser Kaffee schmeck.

Teilnahmslosigkeit, oder Empathie

meinerseits, dass ich ihn in Ruhe lasse? Dass ich ihm überlasse, ob er fliegt, oder weiter rennt, neue, glänzende Möglichkeiten zu suchen. Schau, ich weiß, was unsere Ganoderma Produkte schaffen können, auch wenn ich darüber auf einer Webseite nicht schreiben darf. Vielleicht wenn ich etwas aufdringlicher wäre, wenn ich Überzeugungstechniken benutzen würde, könnte ich mehreren retten. Mehr Leute, als jetzt. Aber das Beispiel des Schmetterlings zeigt, dass wir ihnen nicht helfen dürfen, weil er lebensunfähig wird. Ich muss es ihm überlassen, ob er mit Stecknadelkopf großen Informationen zufrieden ist, und mit zerknitterten Geflügel auf dem Boden bleibt, oder er fängt an zu fliegen. Er muss es willen. Er muss es sehr willen. Erst dann kann ich ihm helfen und ich mache das sehr gern. Vor allem, weil dann auch lohnt sich es.