Immunsystem langfristig stärken

Immunsystem langfristig stärken

Immunsystem langfristig stärken

Bist du auf die nächste Epidemie vorbereitet?

Zuerst wäre gut diese jetzt überstehen, oder? Das ist natürlich wahr, ich wollte nur betonen, dass das Immunsystem langfristig stärken ist sehr wichtig. Ich habe die größten Epidemien des Jahrhunderts analysiert, und die wichtigsten Lehren daraus gezogen. Noch dazu habe ich eine Reportage mit einem Virologen gelesen und ich muss leider sagen, die Lage ist nicht rosig.

Woher kommen die neuen Viren?

Ich will jetzt nicht detailliert über den Unterschied zwischen die Bakterien und die Viren schreiben, es ist genug, wenn wir wissen, dass die Bakterien Lebewesen sind, mit Stoffwechsel, die Viren nicht. Die Viren kann man als Flaschenpost mit einer Botschaft betrachten. Wenn das Virus sich mit einer Zelle verknüpft, die Zelle liest die Mitteilung, und vernachlässigt seine Arbeit. Stattdessen fängt an die Mitteilung zu multiplizieren. Das ist eine sehr einfache Erklärung, aber so gesehen, ein Bakterium kann man töten, ein Virus nicht. Nur mit der Zelle zusammen.

Gegen die Viren gibt es nur eine effiziente Verteidigung: das Immunsystem langfristig stärken. Ich erkläre es, warum. Auch die Bakterien können sich mutieren, aber den Viren ist das die natürlichste Eigenschaft. Zum Beispiel dieses COVID 19 Virus, welches in März 2020 in Europa infiziert, nicht 100%ig identisch mit dem Virus, welches im Dezember 2019 in Wuhan die ganze Epidemie gestartet hat. Also wir können (und müssen) mit neuen Viren rechnen, die nicht auf die Impfung reagieren, und die immer gefährlicher werden. Wir können nur auf unser Immunsystem setzen.

Warum ist so wichtig, das Immunsystem langfristig stärken?

Wie funktioniert denn unser Immunsystem? Ganz, ganz vereinfacht, und bei der Flaschenpost-Analogie zu bleiben, die Informationsweitergabe in unserem Körper funktioniert per Flaschenposts. Jede Flasche hat eine andere Form, und andere Etikette. Das Immunsystem warnt die Zellen vor Flaschen, mit Etiketten, die die Zellen nicht öffnen sollten. Zum Beispiel die „Viren-Flaschen“. Wenn eine Impfung existiert, das Immunsystem bekommt die fertigen Informationen von „Außen“. Anderenfalls muss es selber draufkommen, welche Etiketten gefährlich sind. Auch wenn ein Virus mutiert sich, also tauscht seine Etikette aus, muss das Immunsystem in der Lage sein, diese Flaschen trotzdem zu erkennen.

Wir können uns das auch als Wettkampf vorstellen. Wenn das Virus schneller läuft, stirbt der Organismus. Wenn das Immunsystem schneller ist, wir überleben. Das Immunsystem langfristig stärken heißt, wir dopen den Wettkämpfer, welcher uns lieber ist. Zum Glück in dieser Sportart ist das erlaubt. 🙂

COVID 19

Die größten Epidemien des XXI. Jahrhunderts

Spanische Grippe und H5N1

Die bekannteste Epidemie noch im Jahr 1918 war die Spanische Grippe. 500 Millionen wurden erkrankt, etwa 50 Millionen sind gestorben. In 1997 eine neue Grippe in Ost-Asien eine Epidemie, mit vielen Todesopfer verursacht hat. Das war das H5N1 Virus und dessen Sterblichkeitsrate 60% war! Also wer sich infiziert hat, hatte eine kleinere Chance zu überleben, als zu sterben. Jedoch dieses Virus ist ziemlich unbekannt geblieben, weil es sich nicht großflächig verbreitet hat.

SARS

Den Ausdruck von Coronavirus, hat die Welt erst im Jahr 2002-2003 kennengelernt, durch die SARS-Epidemie. Das Virus hat sich aus China ausgebreitet, in 37 Ländern, 8096 Patienten infiziert, und davon 774 getötet hat. Das ist eine Sterblichkeitsrate von 9,6 %.

Dengue Fieber

Das ist eine durch Gelsen fortpflanzende Virusinfektion. Seit 1779 ist bekannt, aber zwischen 2003 und 2012 wurden größere Epidemien ausgebrochen. In 110 Länder kommt vor, jährlich sind 50–100 Millionen daran erkrankt, eine halbe Million muss deswegen ins Krankenhaus, und 12–25 Tausende sterben.

H1N1

In 2009 eine noch nie gesehene Grippewelle hat die Welt überströmt. Die Grippe Typ „A“, Subtyp H1N1, hat die Gene von Schweinegrippe, die Vogelgrippe und auch die Menschengrippe enthalten. Es hat sich aus Mexiko verbreitet, und laut die Datenbank von WHO, hat in 214 Länder 60 Millionen infiziert, aber die Zahl der Gestorbenen ist unter 300 Tausend geblieben.

MERS

Dieses Coronavirus hat im Jahr 2012 in Saudi-Arabien aufgetaucht, insgesamt in 27 Ländern, 2494 Leute infiziert hat, von wem 858 gestorben sind. Das ist eine Sterblichkeitsrate von 34,4 %. MERS war ein ziemlich gefährliches Virus.

Ebola

In 2014 die Ebola-Epidemie in Westafrika 28 639 Leute angesteckt hat, und die Todesopferzahl lag bei etwa 11 Tausend.

Grippe

Im Winter von 2016-2017 hat die Grippewelle Europa erwischt – wie jedes Jahr. Aber zum Beispiel in Ungarn wurde 10 Tausend mehr Tote gemeldet, als in einem durchschnittlichen Januar. Das ist eine 40%ige Steigerung. Im Winter 2018–19 war die Steigerung „nur“ 20 %. Es gab keine Quarantäne, keine Ausgangsbeschränkung, nur das statistische Amt hat das bemerkt – 3 Monate später.

COVID 19

Diese Epidemie läuft bei uns gerade – März 2020 – die Sterblichkeitsrate wird zwischen 2-4% geschätzt. Die endgültigen Zahlen kann man nur nach der Beendigung der Epidemie auswerten. Durch die lange Latenzzeit das Virus kann sich sehr effizient fortpflanzen, und es droht mit dem Kollaps des Gesundheitssystems in allen Ländern.

Viren Epidemie

Was ist die Lehre?

Wie du siehst, die Viren sterben nicht aus. Auch wenn eine Impfung vorhanden ist, das ist nur wirkungsvoll, solange das Virus sich nicht mutiert hat. Jedoch die Viren machen das! Der Virologe hat gesagt, die Viren sind immer widerstandsfähiger, also wir müssen mit der Erscheinung von immer gefährlichen Viren rechnen. Vor kurzem habe ich gelesen, dass die Bill Gates Found unterstützt Firmen, die Viruspatente haben! Das heißt jemand beschäftigt sich mit der Erfindung von Viren??? Unglaublich…

Im Allgemeinen ich warte die Lösungen auf meine Probleme nicht von außen. Ich probiere immer eine Lösung selbst zu finden. Ich vertraue mehr in meinem Immunsystem, als in den Wissenschaftlern, die eine Impfung bereitstellen. Darum ist mir wichtig, das Immunsystem langfristig stärken. Möglicherweise auf den natürlichen Weg. Ich habe eine ganze Menge von Informationen, die man zufällig nicht bekommen kann. Diese Infos wird man nie im Fernseher, oder im Radio hören. Ich habe mein volles Vertrauen in der Reishi Produkten, die ich verzehre, weil ich weiß, was ich weiß. 🙂  Wenn du mehr darüber erfahren willst, nimm Kontakt mit mir auf, ich informiere dich gerne. Zum Glück diese Informationen sind nicht geheim.