Spirituelle Hürde

Spirituelle Hürde


Spirituelle Hürde

„Etwas“ für „nichts“ bekommen?

 Spirituelle Hürde

Vor kurzem habe etwas über einen Zen Meister gelesen und seine Gedanken haben mich inspiriert. Er wollte eigentlich lernen, aber nicht seinen gelernten Wissen weitergeben. Sein Meister hat ihn überzeugt und er hat so entschieden, dass er selber Schüler unterrichtet. Jetzt kommt aber die große Frage: Soll er für seinen Unterricht Geld verlangen, oder soll er seinen spirituellen Wissen gratis weitergeben? Einerseits es wäre richtig, wenn er gratis unterrichten würde, vor allem spirituell. Andererseits auch er muss seine Rechnungen auszahlen. Er verlangt also 300 Dollar von seinen Schülern. Er hat aber ein System für diejenigen, die gerne von ihm lernen möchten, aber finanziell am Boden liegen, ausgearbeitet. Wenn jemand eine Bestätigung von irgendeiner Hilfsorganisation vorlegen kann, dass er mindestens 50 Stunden als Freiwilliger für humanitäre Zwecke gearbeitet hat, muss keinen 300 Dollar zahlen. Dann ist etwas Seltsames passiert: nur 1 Person aus 50 hat diese Möglichkeit benutzt, um von dem Meister gratis zu lernen. Der Meister ist draufgekommen, warum. Es gibt eine spirituelle Hürde im Leben. Diejenigen, die „etwas“ wollen für „nichts“, haben diese spirituelle Hürde nicht erreicht. Sie haben spirituell nicht verdient, um auf ein höheres Niveau zu treten.

Ich kann das selber betätigen. Ich habe mal für 3-4 Leuten die Registrierungskosten bezahlt, weil ich helfen wollte. Alle waren arm, aber sehr motiviert. Ich weiß genau, dass man mit DXN sehr erfolgreich, und reich werden kann, also ich habe gedacht, ich helfe. Nun, diese Teammitglieder haben schneller aufgehört, als sie angefangen haben. Nach 1-2 Wochen haben sie aufgehört. Sie haben die spirituelle Hürde nicht erreicht. Sie haben etwas für nichts bekommen und wofür man nicht gearbeitet hat, hat für ihn auch kein Wert. Ein altes Zenwort sagt: Wenn der Schüler bereit ist erscheint der Meister! Diese Schüler waren noch nicht bereit.

Spirituelle Hürde

Ich bekomme fast jeden Tag Meldungen, durch diese Webseite. Man schreibt mir: Ich bin überzeugt, ich will anfangen! Das ist super!

Ich schreibe zurück, oder ich rufe sie an und ich biete einen Skype Gespräch an, um alles detailiert zu besprechen. Drei Viertel melden sich nie wieder. Also dessen große Überzeugung hat nur einige Stunden gedauert. Diese Schüler haben die spirituelle Hürde nicht erreicht, sie sind noch nicht bereit, von dem Meister zu lernen. Ich rufe sie nicht mehr an, weil das nichts bringen würde. Ich schiebe nicht den Fluss. Ich lasse ihn fließen. Ich helfe wirklich gern, aber eine Voraussetzung musst Du auch erfüllen. Wenigstens Du musst es wollen, dass ich dir helfe. Unser führender Netzwerker in Europa, Laszlo Kocso hat gesagt:

„Ich bin dein Sponsor. Ich rufe dich nie wieder an, aber wenn Du mich anrufst, ich werde dir helfen. Jeder Zeit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.