Pilz der Unsterblichkeit

Der Pilz der Unsterblichkeit


Pilz der Unsterblichkeit

Eine Reise aus China, über Malaysia nach Europa

Pilz der Unsterblichkeit

Die Geschichte

Die Geschichte hat vor Christi begonnen. Die erste schriftliche Quelle ist 2500 Jahre alt, der tatsächliche Anfang ist unklar. Jemand hat einmal auf einem Baum, einen glänzenden, roten Schmarotzerpilz gefunden und er hat ihn gegessen. Das war eine komische Idee, sogar von einem Chinesen, weil dieser Pilz bitter und hart ist, wie der Baum, wovon er ausgewachsen ist. Wie das gewusst, die chinesische Küche außerhalb von Wolfsherz und Hundelunge kann alles genießbar machen. (Mit dem ungenießbare Sachen werden gewürzt.)

Aber unser Mann musste sehr hungrig gewesen sein, wenn er diesen bitteren und ungenießbaren Pilz gegessen hat. Aber die beste kommt erst jetzt: er war nicht der einzige! Es hat sich Chinaweit verbreitet, wer diesen Pilz verzehrt, stirbt nie. Damals waren die Leute in China sehr abergläubisch. Sie haben diesen Pilz Ling Zhi genannt, was sowas heißt, wie: Der wunderbare Pilz der Unsterblichkeit. Wann der Kaiser darüber Wind bekommen hat, er hat den Verzehr von Ling Zhi für Normalsterblichen verbotet. Er hat allen die Hände abschneiden lassen, die den im Wald gefundenen Ling Zhi Pilz für sich behalten hat. Er hat sogar Schiffe verschickt, um nach diesen Pilz zu suchen.

Das Geheimnis wird aufgedeckt

Aber springen wir in der Zeit voraus, sonst werden wir diese Geschichte nie beenden. Kommen wir bis zum Ende der XX. Jahrhunderts. Inzwischen der Pilz der Unsterblichkeit hat sich getauft. In der Taufe wurde er Ganoderma lucidum genannt. Ein malaysischer Arzt, namens Dr. Lim, wollte das Geheimnis des Pilzes ausforschen. Zu seinen Experimenten hat er einigen alten Hühner besorgt. Er hat die Hühner mit glänzendem Lackporling (das ist sein deutscher Name) gefüttert. Einigen davon haben die Hühner gegessen, anderen nicht. Dann nach einigen Wochen haben die alten Hühner wieder Eier gelegt und die Nacht wieder auf den Bäumen verbracht. Dr. Lim hat noch nicht gewusst, wie Ganoderma funktioniert, aber ihm war schon klar, dass er funktioniert.

In den nächsten Jahren hat er die besten Spezies ausgewählt. Sechs aus 200. Er ist draufgekommen, wie man diese Pilze künstlich anbauen kann. Das war darum wichtig, weil obwohl diese Pilze außerhalb der Antarktis überall lebt, die wild wachsende Pilze sind schwer zu finden. Das ist auch sehr wichtig, wegen des Wirkstoffgehaltes, ob der Pilz schon reif ist, aber er seine Sporen noch nicht verstreut hat. Er und seine Kollegen wählen aus jeder Generation die besten 10% für Weiterzüchtung aus, den restlichen 90% wird verarbeitet.

Wann der Kaffee nur die Verpackung ist

Er wollte eine Lösung auch darauf finden, wie der Verzehr von Ganoderma Pilz genießbar sein könnte. Natürlich einen Kapsel kann man ohne weiteres schlucken, aber er hat den Pilz-Extrakt in einen beliebten Getränk – den Kaffee – beigemischt. Diese Idee hat ihm 6 Millionen Stammkunden, einen Rittertum und den Albert Schweizer Preis gebracht. Dr. Lim hatte aber noch ein wichtiges Ziel: er wollte, dass auch die armen seinen Produkte verzehren können, so hat er den Network Marketing als Vertriebssystem ausgewählt. Jeder kann für seinen eigenen Verzehr, mit der Weiterempfehlung Geld verdienen.

Dann im Jahr 2008 der Ganoderma Pilz ist nach Europa zurückgekehrt. Ja, zurückgekehrt. Leider in den dunklen Zeiten des Mittelalters, hat man alle Kräuterfrauen als Hexe verbrannt, damit auch dessen Wissen verrottet wurde. Aber gut zu wissen, dass auch der Ötzi, einen Ganodrma ähnlichen Pilz dabei hatte.

pilz der unsterblichkeit

Nun, in den letzte paar Tausend Jahren klar geworden, dass wir durch Ganoderma Verzehr nicht unsterblich werden können, aber auch dass, wie es funktioniert und warum so gute Wirkung auf uns hat. Ich werde ihn weiterhin verzehren, weil mir der Pilz der Unsterblichkeit schon bewiesen hat. Hier ist ein Video darüber, warum ist wichtig Nahrungsergänzungen zu nehmen.

Summary
Pilz der Unsterblichkeit
Article Name
Pilz der Unsterblichkeit
Description
Pilz der Unsterblichkeit. Eine virtuelle Reise aus China, durch Malaysia bis nach Europa. Steige ein, die Reise beginnt jetzt!
Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.